Artikel

Der Nacktmull

Ein unglaubliches Säugetier: Nacktmulle leben in Kolonien von bis zu 300 Tieren in den Halbwüsten Ostafrikas. Wie Ameisen organisieren sie sich in einem Staat, mit Königin, Soldatinnen und Arbeitern. Sie bewohnen unterirdische Höhlensysteme, die sie mit ihren Nagezähnen graben – ihre Kaumuskulatur macht 25 Prozent ihrer Muskelmasse aus. Die Nagezähne sitzen vor der Lippe und sind einzeln beweglich.

Nacktmulle trinken nichts, werden über 28 Jahre alt und weil ihrer Haut die «Substanz P» fehlt, sind sie schmerzunempfindlich. Fast blind, orientieren sie sich mit Tasthaaren an der Schnauze. Zur Verständigung benutzen sie bis zu 18 verschiedene Laute, manche klingen wie Vogelzwitschern. Sie passen ihre Körpertemperatur der Umgebung an und können sich rückwärts ebenso schnell fortbewegen wie vorwärts. Boah!

Erschienen im ZEITPUNKT! #139

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.